Prävention

Die Drogen- und Suchtprävention ist schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Realschule Neutraubling.

In der 5. und 6. Jahrgangsstufe steht die Primärprävention durch Persönlichkeitsbildung und soziale Erziehung in den wöchentlichen Klassenleiterstunden sowie an zwei zusätzlichen Projekttagen im Vordergrund.

In der 7. und 8. Jahrgangsstufe nehmen die Schüler/innen jedes Jahr an dem internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „ Be smart – don`t start“ teil. Jede Klasse verpflichtet sich in einem `Klassenvertrag`, ein halbes Jahr nicht zu rauchen. Zusätzlich wird dieser Wettbewerb durch den „Suchtarbeitskreis Regensburg“ mit Arbeitsmaterialien und zahlreichen Anregungen (Zusatzpreise!) unterstützt.
Ein weiterer Schwerpunkt bezüglich suchtspezifischem Verhaltens und Drogen ist der Besuch der Damen und Herren des Suchthilfevereins „Drug Stop“, die mit allen Klassen der 8. Jahrgangsstufe sehr intensive Gespräche führen, in denen Betroffene die Realität der Drogenabhängigkeit schildern.

In den 9. und 10. Klassen werden die Themen Alkohol – Marihuanakonsum sowie Drogenabhängigkeit behandelt. Neben dem Fachunterricht informieren insbesondere externe Fachleute von der Kripo oder der Drogenberatungsstelle unsere Schüler.
Verschiedene Kampagnen zum Thema Alkohol wie „Aktion Glasklar“ und „bunt statt blau“, die exklusiv von der IFT-Nord und der DAK für Kinder und Jugendliche entwickelt wurden, regen unsere Schüler/innen zu einer aktiven Auseinandersetzung mit der brisante Thematik sowie den damit verbundenen Problemen an.