Fleißige Helfer schnüren Weihnachtspäckchen für den Johanniter-Weihnachtstrucker

Kisten mit Farbstiften, Kartons mit Nudeln und Reis, zahlreiche Malblöcke und Schachteln mit Zahncreme oder Duschmitteln stapelten sich seit einigen Wochen in der Realschule Neutraubling, die einem Warenlager glich. Unermüdlich hatten die Realschüler Waren gespendet, um die Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker 2019 zu unterstützen. Schülerinnen und Schüler schnürten aus diesem Warenangebot Päckchen, die von den Johannitern an notleidende Kinder, Familien, alte Menschen und Menschen mit Behinderung in Südeuropa verteilt werden. Zielregionen sind momentan Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und die Ukraine.
Beim Päckchenpacken ist es wichtig, dass der Inhalt der Hilfspakete etwa gleichwertig ist, damit es vor Ort keine Enttäuschung gibt. Die Johanniter hatten im Vorfeld eine Packliste erstellt, die Grundnahrungsmittel, Hygieneprodukte, aber auch bunte Farbstifte oder Malblöcke für Kinder enthält. Ein lieber Weihnachtsgruß oder eine nett gestaltete Karte können beigelegt werden und erzeugen Freude bei den Empfängern.

Weihnachtspaeckchen 1 webViele Schüler helfen beim Verladen der Päckchen

Weihnachtspaeckchen 2 webDie zahlreichen Päckchen werden verladenAn der Realschule waren etwa 30 Pakete von fleißigen Schülerinnen und Schülern verschnürt worden und alle warteten auf die Ankunft des Johanniter-Weihnachtstruckers, um die zahlreichen Kartons und Kisten zu verladen.
Die Realschule Neutraubling ist bei den Johannitern eine bekannte Sammelstelle, denn schon seit vielen Jahren engagiert sich der Fachbereich Religion bei der Weihnachtsaktion der Johanniter.