Mit dem Klassiker „Die Schatzinsel“ auf Siegeskurs

Viktoria Spät aus der 7e gewinnt den Englisch-Vorlesewettbewerb

Vorlese Englisch 4 webTreasure Island

Robert Louis Stevensons „Schatzinsel“ (Treasure Island) zählt zweifellos zu den größten Klassikern der Abenteuerliteratur. Der Autor war dreißig Jahre alt, als er die Idee zu der Geschichte hatte, die ihm Weltruhm einbringen sollte. Alles beginnt mit der Landkarte von einer mysteriösen Insel, auf der ein Schatz versteckt sein soll. Nach vielen Kämpfen und Verwicklungen werden die Schatzsucher schließlich fündig – auf ein Weise allerdings, mit der niemand gerechnet hat, am wenigsten der heimtückische Long John Silver. Der mitreißende Roman über Verrat, Gier und Wagemut ist eine Geschichte, bei der den Lesern vor Spannung der Mund offen stehen bleibt.

Ausdrucksstark las Viktoria Spät aus der 7. Jahrgangsstufe souverän einen Textausschnitt aus dem spannenden englischen Abenteuerbuch „Treasure Island vor. Der Vortrag eines Fremdtextes war die größte Herausforderung für die fünf Schülerinnen und Schüler aus der 7. Jahrgangsstufe, die bereits Klassensieger waren und nun in die Endausscheidung gelangt waren. In der Schülerbücherei durften sie zunächst einen vorbereiteten Text vortragen und mussten dann ihr Können unter Beweise stellen, als es darum ging, einen fremden englischen Text vorzulesen. Bewertet wurden ein deutlicher, flüssiger Vortrag, die korrekte Aussprache und eine sinnvolle Betonung. Viktorias Vortrag begeisterte die Jury, die aus den Englischlehrkräften Elisabeth Werkmann, Christiane Bauer und Nicola Diekmann bestand, und sie erhielt den 1. Preis. Den zweiten Platz erreichte Hannes Helwig und Olivia Böhm wurde Drittplatzierte. Die Preisträger*innen erhielten Urkunden, Buchgutscheine und Süßigkeiten.Vorlese Englisch 3 webDie Gewinnerierin Viktoria Spät, 7e, in der Mitte mit Olivia Böhm, 3. Platz und Hannes Helwig, 2. Platz

Vorlese Englisch 1 webDie fünf Klassenbesten im Englisch-Vorlesewettbewerb

Vorlese Englisch 3 webDie Jury besteht aus Elisabeth Werkmann, Nikola Diekmann und Christiane Bauer

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag findet seit 2004 jedes Jahr stets am dritten Freitag im November statt. Er setzt ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Auch das bayerische Kultusministerium hatte zu Beginn des Schuljahres die Initiative „#lesen.bayern - Fit im Fach durch Lesekompetenz" gestartet. Sprachliche Bildung ist das Bildungsziel aller Fächer und Schularten.
Schulleiter RSD Andreas Gruber war von den Leistungen der 13-jährigen Schüler/innen sehr beeindruckt. Er begrüßte es sehr, dass die Fachschaft Englisch den Vorlesewettbewerb erneut durchgeführt hatte, denn junge Menschen mit guten Englischkenntnissen sind heute klar im Vorteil. Mit der Sprache Englisch öffnen sich in der globalen Welt Türen und Tore. Gerade die mündliche Ausdrucksfähigkeit in der Fremdsprache spielt dabei eine wesentliche Rolle.